Diese Webseite nutzt Cookies
Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Ich bin damit einverstanden.

Brotmythos #2
Brot macht dick!

Viele Low-Carb-Diäten raten davon ab Brot zu essen, weil es angeblich dick macht. Wir gehen diesem Brotmythos auf die Spur.

Brot ist bereits seit Jahrhunderten ein Grundnahrungsmittel für den Menschen und eines der wertvollsten Lebensmittel – vorausgesetzt, es wird natürlich hergestellt. Die vielen Inhaltsstoffe der verarbeiteten Getreidesorten sind wahre Energielieferanten für den Körper. Trotzdem sind heutzutage viele der Meinung, dass Brot dick macht. Stimmt das? Schauen wir genauer hin.

Die bösen Kohlenhydrate
Kohlenhydraten eilt ein schlechter Ruf voraus. Dabei sind ihre Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel kein Nachteil. Ganz im Gegenteil: Da sie rasch vom Körper aufgenommen werden, stehen sie für Muskeln und Gehirn als schnell verfügbarer Brennstoff bereit, der unsere Leistungsfähigkeit erhöht. Langkettige, komplexe Kohlenhydrate werden langsam verdaut – ohne sie käme es schneller zu Nervenflattern und Heißhungerattacken.

Purer Genuss ohne Reue
Wann hast du das letzte Mal ein pures Stück Brot gegessen? Ganz ehrlich! Eine zentimeterdicke Butterschicht, viel Wurst und Käse: der eigentliche Übeltäter ist der Belag. Sobald sich unser Körper mit dem schwer zugänglichen Energiegehalt von vielen Fetten aus Butter und Wurst auseinandersetzen muss, lagert er sie in den Fettzellen ein, wo sie für schlechtere Zeiten aufbewahrt werden. Aber nicht nur viel Belag, sondern auch die Menge an Brot, die man zu sich nimmt, kann zu Gewichtszunahme führen. Es gilt deshalb die richtige Balance zu finden. Viele europäische Länder empfehlen eine Tagesration von ca. 250 g Brot, dies entspricht 4 bis 8 Scheiben Brot pro Tag.

Unser Fazit
Brot wird zu Unrecht als Dickmacher verdächtigt. Erst durch die Kombination von Brot mit viel Butter, Wurst oder Käse kann es zur Gewichtszunahme kommen. Wer auf natürlich hergestelltes Brot zurückgreift, erhält eine vitalstoffreiche Mahlzeit, die ihn mit Energie versorgt. Unser Tipp: Brot auch mal pur genießen und auf eine ausgewogene Ernährung achten.

Urkornbrot