Diese Webseite nutzt Cookies
Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Ich bin damit einverstanden.

Therese Mölk bäckt nicht für die Tonne

In Österreich landet jedes fünfte Stück Brot im Abfall. Mit fünf Projekten zur Vermeidung von Lebensmittelmüll wirkt die Bäckerei Therese Mölk diesem Trend der modernen Wegwerfgesellschaft entgegen und lässt Worten Taten folgen. Die Vermeidung von Lebensmittelmüll ist seit Jahren eine zentrale Säule der Unternehmensphilosophie.

Projekt 2:

Brot als Futtermittel

Seit Anfang dieses Jahres wird „altes“ Brot aus der Bäckerei Therese Mölk – also Brot aus Teigresten und Fehlproduktion – direkt an einen Tiroler Bauernhof geliefert. Josef Jennewein vom Taxerhof in Ampass bei Innsbruck freut’s: „Durch das natürliche Backen ohne künstliche Zusatzstoffe und die spezielle Aufbereitung können wir diese Backwaren als hochwertigen Bestandteil unseres Futtermittels an die Kälber verfüttern.“

Doch damit nicht genug: Milchprodukte wie Milch, Joghurt, Topfen oder Sahne, die in der Bäckerei und Konditorei Verwendung finden, bezieht die Bäckerei Therese Mölk direkt vom Taxerhof. Somit ergibt sich ein natürlicher und nachhaltiger Kreislauf vom alten Brot zur Tierfütterung für die Kühe über die Milchprodukte bis zum frischen Brot für den Konsumenten.

Die weiteren Projekte zur Lebensmittelmüllvermeidung bei Therese Mölk werden im Laufe der nächsten Wochen vorgestellt:

Nachhaltiger Kreislauf